Neuigkeiten
     Gemeinschaft der Liebe
     Maria Magdalena
       Suche nach weiblicher Energie
       Texte Maria Magdalena
       Wege
       Das Buch
       Buch Bestellung
       Update
     Yeshua
     MariMa-Symbole
     Die Kunst, Frieden zu SEIN
     Abgesandte der Liebe
     Sacred Heart Meditation
     Die Thomas-Briefe
     Der Spoonbender-Kurs
     Weitere Texte
     Gedichte
     Link Liste
     Kontakt
     Impressum


Home

Till Abele
Lenzweg 5
79312 Emmendingen

Impressum

Unsere Erde
MariaMagdalena

Nie hätte ich für möglich gehalten, dass aus dem ursprünglichen “Maria- Magdalena-Experiment von James Twyman so eine umfangreiche Rubrik auf meiner Webseite entstehen konnte. Der Hintergrund dieses Experimentes war und ist es immer noch, einen Ausgleich der beiden Aspekte männlich und weiblich zu schaffen. Die Schöpfung ist nicht einseitig, sie ist immer ausgeglichen. Was wir Menschen daraus gemacht haben, ist eine andere Sache.

In unserer sehr männlich geprägten Welt ist dieser Aspekt der Schöpfung zu einseitig und deshalb sollten wir uns Gedanken darüber machen, was wir tun können, um den weiblichen Aspekt zu unterstützen. Wir alle tragen beide in uns, männlich und weiblich. Die Frage ist, ob der männliche Weg, den wir immer noch gehen, auch der richtige ist. Nach all dem, was wir aus der Geschichte und der Gegenwart wissen, führt dieser Weg nicht zu dem Ziel, das wir uns wünschen.

Maria Magdalena als “Stellvertreterin” der Frauen, als Synonym für den weiblichen Aspekt der Schöpfung, wird den Ausgleich schaffen! Maria Magdalena war die Vertraute Jesu, die er ‚mehr als seine Jünger’ liebte. So jedenfalls klagten einige von ihnen. Für Jesus war sie die Frau, die alles weiß und dadurch, dass er ihr gestattete, ihn mit dem Nardenöl zu salben, hat er sie für die Nachwelt unsterblich gemacht. Dies war ein ganz bewusster Akt von Jesus. Dass die Kirche eine Sünderin aus ihr gemacht hat, reuig zwar, zeigt deutlich, wie ausgeprägt die Angst vor der Kraft des Weiblichen sein muss.

Die Geschichten um Maria Magdalena und Jesus sind zahlreich. Sie sind geistiger Art, man kann sie als eine “Heilige Verbindung” sehen oder ganz normal körperlich. Von allem ist ein Teil richtig und diesen Teil darf jede Frau und jeder Mann für sich ergründen.

Das Experiment sollte mit Hilfe des Nardenöles den weiblichen Aspekt in uns stärken und dieser Versuch ist gelungen. Zwar sollten wir nicht vergessen, dass das Öl, dieses ganz bestimmte und kostbare Nardenöl, nichts anderes ist als eine Art Hilfsmittel. Doch wie alle wirkungsvollen Hilfsmittel unterstützt es uns dabei, unseren femininen Anteil anzusehen, ihn kennen zu lernen und ihn dann auch zu leben. Dieses Öl würde ich als den Katalysator für einen Bewusstseinsprozess bezeichnen.

Was ich bisher an Erfahrungsberichten erhalten habe, hat mich tief beeindruckt. Es sind in der Hauptsache Frauen, die das Öl kaufen und damit experimentieren, doch auch Männer sind darunter. Ursprünglich wollte ich, ähnlich wie James Twyman, viele Erfahrungsberichte veröffentlichen, doch davon habe ich inzwischen fast ganz Abstand genommen. Das liegt daran, dass die Berichte, die ich erhalte, zu sehr in den privaten Bereich gehen und auch dort ihren Platz haben dürfen. Es sind sehr oft tiefe Empfindungen, seltener fröhliche und leichte, doch immer solche, die die Weiblichkeit berühren. Auch partnerschaftliche Erfahrungen sind darunter.

Ich bitte also um Verständnis, wenn ich in Zukunft etwas sparsam mit den Erfahrungsberichten umgehe und auch nur das veröffentliche, wofür ich die Erlaubnis erhalten habe. Ich will auch die Bezeichnung “Experiment” so gut wie möglich vergessen, denn aus dem ursprünglichen Experiment sind Erfahrungen geworden, die ich jederzeit machen darf und die über das Stadium eines Experimentes weit hinausgehen.

Es ist der weibliche Weg, den wir zu gehen haben, den Weg des Mitgefühls und der Liebe. Der Weg also, auf dem es noch sehr viel zu entdecken gibt, der jedoch der einzige zu sein scheint, unseren Planeten und uns als Menschen zu erhalten. Wo Liebe ist, brauchen wir keine Kriege mehr. Wo Mitgefühl vorherrscht, gibt es keine Gewalt. Eigentlich ist das ganz einfach, doch die einfachsten Dinge sind meist die schwersten. Wenn wir Liebe und Mitgefühl in uns erkennen und leben, privat, in der Familie, in der Partnerschaft usw., und dann dürfen wir diese Erkenntnis erfolgreich nach außen tragen.

Das Jahr der Frau, in dem wir gerade leben, das Jahr der Venus und die Bedeutung, die diesem Liebesplaneten in diesem Jahr zuteil wird, ist eine zusätzliche Unterstützung, vielleicht sogar ein deutlicher Hinweis, der lauten könnte: “lasst es uns versuchen!”

Ich selbst habe verschiedene Nardenöle ausprobiert und ich habe meine eigenen, ganz persönlichen Erfahrungen gemacht, die ich teilweise schon weiter gegeben habe. Es hat mir geholfen, eine Seite in mir wieder zu entdecken, die lange Zeit sehr zugeschüttet war. Und ich bin an ein Thema gekommen, das mir sehr viel Freude bereitet. Maria Magdalena.

Das Nardenöl kann bei mir bezogen werden. Einen Milliliter oder 5 Milliliter. Seit neuestem verkaufe ich das Öl aus Indien, weil es beim Nepalesischen Öl Lieferschwierigkeiten gibt. Die Qualität des Indischen Nardenöles ist dafür etwas besser als das nepalesische, doch leider ist es auch ein wenig teurer. Anfragen bitte über dieses : Bestellformular


Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen der fortführenden Seiten oder der Berichte und ich freue mich immer, eine Anregung zu diesem Thema zu bekommen.

T.A.
 
nach oben
© 2003-04 Hanjo Grüßner