Neuigkeiten
     Gemeinschaft der Liebe
     Maria Magdalena
     Yeshua
     MariMa-Symbole
     Die Kunst, Frieden zu SEIN
       Lektionen deutsch
       12 Friedensgebete
       12 Friedengebete (Kurzfassung)
     Abgesandte der Liebe
     Sacred Heart Meditation
     Die Thomas-Briefe
     Der Spoonbender-Kurs
     Weitere Texte
     Gedichte
     Link Liste
     Kontakt
     Impressum


Home

Till Abele
Lenzweg 5
79312 Emmendingen

Impressum

Unsere Erde

12 Friedensgebete

Hinduistisches Friedensgebet

O Gott, führe uns vom Unwirklichen zum Realen,
O Gott, von der Umnachtung ins Licht.
O Gott, geleite uns vom Tod in die Unsterblichkeit. Möge Shanti, Shanti, Shanti zwischen allen Lebewesen walten.

O allmächtiges Sein, laß Friede in den Himmelreichen
Und Friede auch auf Erden walten.
Laß deine Gewässer Durst stillen,
Laß uns durch Heilpflanzen genesen,
Laß Bäume die Ruhe deines Herzens verbreiten.
Mögen alle Geschöpfe uns deinen Frieden vermitteln.
Möge dein vedisches Urgesetz allenthalben Frieden stiften.
Möge uns alles als Anlaß zur Friedfertigkeit dienen,
auf dass dein Friede überall verbreitet wird.
Möge dein Friede auch meine Person ergreifen.

Buddhistisches Friedensgebet

Mögen die leiderfüllten Wesen in allen Seinsbereichen
Unverzüglich von ihren Schmerzen befreit werden.
Mögen die Furchtsamen von Angst erlöst
Und die Verfangenen von Verstrickungen befreit werden.
Mögen die Entmachteten Kraft finden
Und alle Wesen einander wohlgesonnen sein. Mögen alle die haltlos in der furchterregenden Wildnis
Der Welt der Erscheinungsformen wandern -
die Kinder, die Alten, die Schutzlosen -
von den göttlichen Wohltätern behütet werden
und ihre ursprüngliche Buddha-Natur auf der Stelle erkennen.

Zoroastisches Friedensgebet

Wir beten zu Gott, alles Leid von der Welt zu nehmen:
Auf dass Verständnis über Ignoranz triumphiere
und Großmut über Gleichgültigkeit.
Auf dass Vertrauen über Verachtung
Und die Wahrheit über Illusionen siege.

Jainisches Friedensgebet

Friede und allumfassende Liebe ist die Grundessenz
Der Lehre aller erleuchteten Weisen.
Gleichmut ist der wahre Weg,
wie der Erhabene ihn verkündet hat.
Vergebung empfange ich von allen Geschöpfen
Und ich bitte, dass auch mir vergeben wird.
Jedem bin ich freundlich gesonnen und niemandes Feind.
Habgier ist die Wurzel alles Leids auf der Welt.
Gier führt zu Gewalt, der größten Verstrickung,
denn Gewalt zieht weitere Gewalt nach sich.
"Tut keinem Lebewesen etwas zuleide."
Dies ist die ewige, die unveränderliche Disziplin
Der spirituellen Lebensart.
Eine Waffe, so mächtig sie auch sein mag,
kann jederzeit von einer überlegenen entkräftet werden;
doch keine Waffe kann
der gewaltlosen Liebe überlegen sein.

Jüdisches Friedensgebet

Kommt, laßt uns die Höhen des Herrn, unseres Gottes,
erklimmen, auf dass wir den Weg der Erhabenen gehen.
Wir werden unsere Schwerter zu Pflugscharen machen,
und unsere Speere zu Harken.
Kein Land soll das Schwert gegen ein anderes erheben -
Noch je ein Volk das Kriegführen lernen.
Und niemand soll verängstigt sein,
denn die Zunge des Herrn daselbst hat so zu uns gesprochen.

Shintoistisches Friedensgebet

Da alle Menschen, auch die auf der fernen Seite des Meeres,
mit Sicherheit unsere Brüder und Schwestern sind, frage ich,
warum das Leid auf dieser Welt kein Ende nimmt ?
Warum steigen die Winde auf und Wellen in dem Meer,
das unser Land umgibt ?
Ich wünsche mir nur, dass der Wind all die Wolken bald verjagt,
die über den Gipfeln der Berge hängen.

Afrikanisches Friedensgebet

Allmächtiger Gottesgeist, du großer Daumen,
ohne den wir keinen Knoten binden können.
Du Donnergetöse und Blitzschlag, der du die mächtigsten Bäume fällst;
Allsehender im Himmel hoch, der du die Spuren von Antilopenhufen
Auf einem Felsen hier auf Erden siehst.
Du bist der Eine, der uns ohne Zögern
Antwort auf jede Frage gibt.
Du bist der Eckstein des Friedens.

Indianisches Friedensgebet

O Großer Ahnengeist, dir halte ich die Friedenspfeife entgegen,
dir und deinen Boten, den vier Winden,
dir und Mutter Erde, die deine Sprößlinge nährt.
Gib uns die Weisheit, unseren Kindern
Liebe, Respekt und guten Willen zu vermitteln,
auf dass sie in Frieden heranwachsen mögen.
Hilf uns, den Reichtum getreulich miteinander zu teilen,
den du vor uns ausgebreitet hast.

Islamisches Friedensgebet

Im Namen Allahs, des weisen und barmherzigen:
Lobpreiset den Geist des Universums, der uns erschaffen
und allen Stämmen und Nationen Land gegeben hat, auf daß
wir einander kennen mögen, nicht um einander Verachtung zu zollen.
Sollte dein Feind nach Versöhnung streben,
so trachte auch du nach dem Frieden und vertrau auf Gott, den Einen,
der alle Dinge hört und weiß.
Unter den Dienern Gottes sind jene dem Einen am nächsten,
die in Demut wandeln, und wenn wir ihnen begegnen,
sagen wir "O Friede, mein Friede" zu ihnen.

Friedensgebet der Bahai

Im Wohlstand sei großzügig und dankbar in der Not.
Sei gerecht in deinem Urteil und umsichtig, wenn du sprichst.
Sei die Fackel für den Wanderer in der Dunkelheit
und ein Heim für den einsamen Fremden.
Sei Augen für die Blinden
Und Wegweiser für die Sucher und Irrenden.
Sei der Lebenshauch im Körper des Menschengeschlechts,
Tau auf dem Boden unseres Herzensgrunds,
und eine Frucht am Baum der Bescheidenheit.

Friedensgebet der Sikh

Gott erkennt uns anhand unserer Taten,
nicht an dem Mantel, den wir tragen:
Diese Wahrheit steht über allem,
doch höher noch steht ein wahrheitsgetreues Leben.
Wisset, dass wir Gott erreichen, wenn wir lieben,
und dieser Sieg allein bleibt unerschütterlich,
da nur er für uns bewirkt, dass niemand übertroffen wird.

Christliches Friedensgebet

Selig sind, die uns Frieden geben,
denn in ihnen offenbart sich das Himmelreich.
Wer hören kann, dem sage ich, liebet eure Feinde,
tut Gutes für sie, die euch hassen,
segnet, die euch verfluchen,
betet für alle, die euch Leid zufügen.
Wirst du auf die eine Wange geschlage, so halte auch die andere hin,
und jenen, die dir dein Hemd entreißen,
sollst du auch deinen Mantel nicht vorenthalten.
Gib allen, die um deine Gaben bitten,
und fordere nichts von denen, die dich bestohlen haben.
Und was du nicht willst, dass man dir tut,
das füg auch keinem anderen zu.
 
nach oben
© 2003-04 Hanjo Grüßner