Neuigkeiten
     Gemeinschaft der Liebe
       Lektion 01
       Lektion 02
       Lektion 03
       Lektion 04
       Lektion 05
       Lektion 06
       Lektion 07
       Lektion 08
       Lektion 09
       Lektion 10
       Lektion 11
       Lektion 12
       Lektion 13
       Lektion 14
       Lektion 15
       Lektion 16
       Lektion 17
       Lektion 18
     Maria Magdalena
     Yeshua
     MariMa-Symbole
     Die Kunst, Frieden zu SEIN
     Abgesandte der Liebe
     Sacred Heart Meditation
     Die Thomas-Briefe
     Der Spoonbender-Kurs
     Weitere Texte
     Gedichte
     Link Liste
     Kontakt
     Impressum


Home

Till Abele
Lenzweg 5
79312 Emmendingen

Impressum

Unsere Erde

Gemeinschaft der Liebe
Lektion 14

Die Lektion dieser Woche ist sehr einfach, denn die Wahrheit, die sie vermitteln soll, ist die Essenz der Einfachheit. Wir wollen nicht viele Worte machen und nichts verkomplizieren, was einfach ist. Am Anfang haben wir gesagt: „Du bist bereit“ Da dies wahr ist, hast Du alles, was Du brauchst, um die „Erfahrung“, die die Grundlage dieses Programms ist, zu beginnen. Sobald diese Erfahrung eingeleitet und dann aufgenommen worden ist, wird der Rest ohne jegliche Anstrengung Deinerseits geschehen. Du brauchst nichts zu tun, denn Du nimmst die Wirklichkeit als bereits in Deiner Seele praesent wahr.

In Lektion 12 haben wir über das Thema einer „einzigen, sich immer mehr vertiefenden Wahrheit“ gesprochen. Mehr brauchst Du nicht zu lernen. Du brauchst nirgendwo anders hinzugehen. Das Einzige, was von Dir an diesem Punkt gefordert ist, ist tiefer und tiefer in die Wirklichkeit einzutauchen, um in „den Geist Gottes“ einzutreten. Du dast die Vorstellung, „mehr“ zu lernen oder eine neue Ebene esoterischer Übungen zu erreichen, aufgegeben. Du hast die notwendige Bereitschaft gezeigt, den Glauben des Egos, der Deinen spirituellen Aufstieg begrenzt hat, zu zerstoeren. Nun ist es Zeit, die Wahrheit in Dir zu „FUEHLEN“. Dies ist der Moment, wo Du alles, was Du gelernt hast, in die Praxis umsetzt und, wie immer, ist das Leben, das Du lebst, Dein Uebungsfeld.

Die Gabe, die der Heilige Geist bringt, ist einfach. „Die Gegenwart Gottes ist in Dir. Jetzt!“ Genauso einfach ist die Inspiration, die Du von der Mutter erhältst und sie lautet: „Die Gegenwart Gottes ist in Dir. Jetzt!“ Diese immer gleichlautenden Worte können nicht oft genug wiederholt werden. „Die Gegenwart Gottes ist in Dir. Jetzt!“ Halte einen Moment inne. Widerstehe dem möglichen Verlangen zu sagen: „Ja, ich weiß das.“ Hier ist Deine Gelegenheit, diesen Ultimativen Geistigen Prozess zu üben: Ergeben, Vertrauen und Dankbarkeit. Sage diese Worte entweder leise oder laut.

„Die Gegenwart Gottes ist in mir. Jetzt! Ich weiß nicht, was diese Worte bedeuten, doch ich bin nun bereit, mich der Wahrheit zu Ergeben. Ich habe gelernt, zu verleugnen wer ich bin, darum bin ich jetzt gewillt, der Wahrheit zu vertrauen. Und am meisten von allem bin ich gewillt, für diese Wahrheit Dankbar zu sein, denn meine Dankbarkeit ist das einzige Geschenk, das ich auf den Altar der Heiligkeit lege muss, dass die Kraft hat, mich zu befreien. Ich Ergebe mich, ich Vertraue und ich bin Dankbar für diese Wahrheit. Die Gegenwart Gottes ist in mir. Jetzt!“

Schließe nun Deine Augen und fühle, wie Deine Heiligkeit die Zweifel ersetzt, die Angst und das Gefühl von Trennung, die Deine Erfahrung von der Welt regiert hat. Sage die oben genannten Worte immer wieder, bis Du die Veränderung in Dir fühlst, die Veraenderung weg von der Illusion hinein in die Wahrheit. Das ist die Erfahrung, die Du Dir wuenschst und es ist das einzige Ziel, das zu erreichen, Du hoffen solltest.. Bist Du erst einmal bewusst in Kontakt damit gekommen, wirst Du fühlen, wie die ehemalige Welt verschwindet. Dann wirst Du noch tiefer gehen, bis Du das tatsächliche Spiegelbild des „Geistes und Willens Gottes“ geworden bist und auf eine Art und Weise verstehst, wie sie jetzt unmöglich ist.

Letzte Woche haben wir die Entwicklung vom „Sehen, wie Gott sieht“ zum „Fühlen, wie Gott fühlt“ betont. Das ist das Ziel Deines Uebens dieser Woche. Ich habe diese Lektion absichtlich kurz gehalten und auf den Punkt gebracht. Wenn wir diese Heiligen Bereich erreicht haben, sind Worte nicht mehr nötig. Sie wuerden uns nur behindern. Statt dessen wählen wir die Wahrheit und die Erfahrung, die uns befreit.

Lies diese Lektion in dieser Woche so oft wie erforderlich. Vor allem aber verschmelze mit dieser Erfahrung auf die Art und Weise, die sich für Dich angemessen anfuehlt. Ich will nicht versuchen, Dich dabei zu führen, denn der Heilige Geist ist der einzige Lehrer, den Du brauchst. Ich stelle lediglich die Bühne bereit, und lasse dann die Künstler die Rolle spielen, die ihnen zugeteilt ist. In erster Linie erinnere Dich daran, wie heilig Du bist und sei dankbar für dieses Erinnen. „Fühle“ die Liebe, die Gott fuer Dir hat, und dann lasse sich dieses Gefühl ausweiten bis es das Universum bedeckt. Mehr wird von Dir nicht verlangt. Das ist die einzige Lektion, die Du brauchst, denn Deine Freiheit ist nur einen Schritt entfernt.

In Frieden
James F. Twyman

 
nach oben
© 2003-04 Hanjo Grüßner