Neuigkeiten
     Gemeinschaft der Liebe
       Lektion 01
       Lektion 02
       Lektion 03
       Lektion 04
       Lektion 05
       Lektion 06
       Lektion 07
       Lektion 08
       Lektion 09
       Lektion 10
       Lektion 11
       Lektion 12
       Lektion 13
       Lektion 14
       Lektion 15
       Lektion 16
       Lektion 17
       Lektion 18
     Maria Magdalena
     Yeshua
     MariMa-Symbole
     Die Kunst, Frieden zu SEIN
     Abgesandte der Liebe
     Sacred Heart Meditation
     Die Thomas-Briefe
     Der Spoonbender-Kurs
     Weitere Texte
     Gedichte
     Link Liste
     Kontakt
     Impressum


Home

Till Abele
Lenzweg 5
79312 Emmendingen

Impressum

Unsere Erde

Gemeinschaft der Liebe
Lektion 12

Diese Lektion kann leicht mit "Vertrauen in die Wahrheit" betitelt werden. Durch Dein Praktizieren der Übungen hast Du Dich für das "Sehen wie Gott sieht" geöffnet. Das ist der simple Schwerpunkt unseres ganzen Kurses. Alles führt zu diesem einen Ziel, denn wenn Du Dein Bedürfnis, alles als getrennt von Deinem Verstand zu sehen, aufgegeben hast, wird Dein Ego-Gefühl des Abgespaltenseins von der Wirklichkeit verschwinden und Du wirst Dich als geheilt erleben. Und wenn Du Dich selbst als geheilt erlebt hast, dann wirst Du diese Heilung ausweiten und dieselbe Gabe an alle, die Du triffst, weitergeben. Das ist die Frucht des Vertrauens und es ist das Ziel, das zu erreichen Du bereit bist.

Jeder, der dieser Gemeinschaft beitritt, kommt mit verschiedenen Graden an Erfahrung und Verstehen. Viele von Euch sind bereits seit einiger Zeit auf dem einen oder anderen spirituellen Weg. Einige haben Erfahrungen gehabt, die die wahrgenommene Wirklichkeit ueberschritten haben, die eine Sichtweise der Wirklichkeit offenbart hat, die nicht in den Grenzen des Physikalischen verstanden werden kann, während andere sich ganz am Anfang der spirituellen Reise befinden, wie Kinder, bereit in ein neues Wachstumsstadium einzutreten.

Worüber ich als naechstes sprechen werde, wird für einige Sinn machen und für andere Fragen aufwerfen. Einige haben das vielleicht vermutet und haben lediglich auf die Bestaetigung gewartet. Hier ist es: Es ist gleichgültig, ob Du seit 20 Jahren oder 20 Tagen auf einem spirituellen Weg bist. Jeder ist gleich in dieser Gemeinschaft. Es gibt keinen Punkt in diesem Studienplan, an dem eine Person höher oder mehr entwickelt ist als eine andere. Wir beginnen und enden alle am gleichen Punkt. In Wahrheit sind wir aufgefordert mit jedem anderen genau das zu üben, was wir als Schwerpunkt des ganzen Kurses beanspruchen --"zu sehen, wie Gott sieht." Es ist wirklich so einfach und diese Lektion verkündet diese Wahrheit.

Einige Mitglieder dieser Gemeinschaft haben an dem einen oder anderen Punkt vielleicht zu sich gesagt, " Ich habe dies alles schon mal gehört. Wann fangen wir an, etwas neues zu lernen? Wann werden wir zur nächsten Ebene gehen?" Ich bin im Begriff, noch etwas zu sagen, was einige von Euch schockieren mag. Das Verständnis dieser nächsten Erklärung wird jedoch einen enormen Unterschied machen, in Bezug auf wie schnell Du in der Lage bist, "DIE SICHTWEISE GOTTES" zu erleben.

Hier ist sie: Es gibt keine "nächste Ebene", "höhere Lehre" oder "neue Lektion". Was Du als Ziel dieses Kurses erlebst, wie auch als Basis dieser Gemeinschaft, ist die höchste Lehre die es gibt. Lass mich dies auf eine andere Art sagen. Der Gedanke, dass es eine nächste Ebene oder eine höhere Lehre gibt, ist das gleiche als wuerdest Du glauben, dass Du "mehr werden musst als Du bereits bist, um erleuchtet, ganz und von Gott geliebt zu werden". Es ist das gleiche, als wuerdest Du sagen "Wenn ich mehr gelernt habe, werde ich vielleicht in Ordnung sein." Siehst Du, was das für ein feiner Unterschied ist? Es ist ein riesiger Unterschied zwischen dem Glauben, erleuchtet zu sein und Dich selbst als erleuchtet zu erlebeen. Das Eine erscheint nur im mentalen Körper, während das Andere eine Erfahrung darstellt, die so groß ist, dass sie nicht definiert werden kann. Das Eine ist ein Konzept der Wirklichkeit, während das Andere die Wirklichkeit selbst ist.

Jede Lektion, die Du in diesem Kurs erlebt hast, führte Dich zur selben Erfahrung- das Du heilig bist. Punkt. Es gibt nichts jenseits dieser Lektion. Dies ist das Einzige, das Du lernen musst. Von nun an wirst Du die tieferen Ebenen der selben Wahrheit erfahren, doch die Wahrheit selbst wird sich nicht ändern. In anderen Worten, diese einzige Lektion hat viele Ebenen, doch es gibt keine Variationen, Veränderungen, keine höheren Ebenen, nur das Säubern von jeder Vorstellung, die dieser Wahrheit zu widersprechen scheint.

Diese Lektion ist dazu gedacht, den Teil Deines Verstandes der glaubt, " mehr zu brauchen, als Du bereits hast" oder das es so was wie "weiter fortgeschritten" gibt, zu konfrontieren. Solltest Du je zu Dir gesagt haben: "Ich habe dies alles schon mal gehört," DANN HAST DU ES NICHT GEHOERT! Jeder, der wahrlich HÖRT, würde so etwas nie sagen. Es gibt nur eine angemessene Antwort angesichts einer Lektion dieser Größe. Die Antwort ist einfach: DANKBARKEIT. Wenn Du diese Lektion wahrhaft integrierst - wann auch immer Du sie wieder hörst, Du wirst Dich daran erfreuen. Wenn Du sie tausend Mal hörst, wirst Du Dich immer noch daran erfreuen. Du wirst erkennen, gemäß der Ebene Deiner Dankbarkeit, wie vollständig Du die Wahrheit, die Deine Basis ist, verstehst. Je tiefer Dein Verständnis, desto tiefer Deine Freude zu sehen, wie diese eine Lektion immer wieder zu Dir zurück gespiegelt wird.

Am Ende dieser Lektionen werden wir alle als eine Familie zusammenkommen, um drei Gelübde abzulegen, die in der Originalgemeinschaft vor 2000 Jahren heilig gehalten wurden. Eines dieser drei Gelübde entstand in dem Evangelium von Jesus' letztem Abendmahl. Während des Mahls erzählte Jesus seinen Schülern, dass er sie mit einer Lehre verlassen will, die sie vor allen anderen befolgen sollten. Er forderte sie, sich bedingungslos zu lieben, genau wie er sie liebte. Dies war die Summe von allem, was er ihnen jemals gesagt hatte. Diese eine Lektion wollte er, dass sie sie verstehen und leben. Nun, es ist unwahrscheinlich, dass irgendeiner der Schüler sich darüber gewundert hat, dass er etwas sagte, was er wahrscheinlich schon viele Male in unterschiedlicher Weise zu ihnen sagte. Sie verstanden, was er wirklich sagte - das es keine höhere Lektion als diese gibt.

Das erinnert mich auch an die Parabel, die Jesus vom Weinberg erzählte. Viele Arbeiter kamen am Morgen in den Weinberg und ihnen wurde gesagt, dass sie am Ende des Tages einen bestimmten Lohn erhalten würden. Am Mittag kamen gewisse andere Arbeiter in das Feld und ihnen wurde gesagt, sie würden den gleichen Lohn erhalten. Schließlich, als nur noch 2 Stunden von Tag übrig geblieben waren, kam noch eine Gruppe von Arbeitern und ihnen wurde die selbe Bezahlung gegeben, wie den anderen. Siehst Du wie das hier angewendet werden kannt? Keiner von uns, einschliesslich mir, verdient etwas, das nicht an alle gegeben werden sollte . Wir sind alle gleich. Das ist das Wesen des "Sehen wie Gott sieht." Wir sind aufgerufen, Diener des wieder erscheinenden Christus zu sein. Dies ist ein Satz, den Du von nun an haeufig hören wirst.

Nun, wie laesst sich dies auf unsere Studie über Vertrauen anwenden? Unser Ziel ist es, dies durch unser Praktizieren zu entdecken. Wir werden fortfahren, den Heiligen Geist zu bitten, uns diese eine Lektion zu lehren, die Lektion die zum Herzen der Heiligkeit führt. Lies diese Lektion mehrere Male während der Woche. Sie ist konfrontierend gemeint, nicht in anklagender Weise, sondern als etwas viel Wichtigeres und Wesentlicheres. Das Ego wird alles, was Du anbietest, einschliesslich hoher spiritueller Erfahrungen, dazu verwenden, seine Illusionen der Welt zu erhalten. Es will, dass Du glaubst, dass Du " mehr brauchst, als Du schon hast". Wenn Du Dir erlaubst darauf zu vertrauen, dass es keine höhere Ebene gibt, als die, die Dir jetzt angeboten wird, dann wird das Ego anfangen, sich zurückzuziehen, seinen Halt verlieren und wegfallen. Wenn Du durch Deinen Tag gehst, schau dich um und bitte den Heiligen Geist, Dir die Wahrheit zu "zeigen" . Sei aufmerksam, bete viel und Du magst hören, wie eine Stimme zu Dir zu sprechen beginnt. Es wird auf unterschiedliche Weise passieren, aber es wird passieren. Und Vertraue dem, was Du hörst oder siehst, wissend, dass Dir eine neue Sichtweise angeboten wird, eine die von der Welt des Egos und der Formen wegführt, in die wirkliche Welt, in der nur Liebe wirklich ist. Du wirst wissen, was zu tun ist. Du bist weit genug, um zu verstehen und zu Vertrauen. Lass dies den Fokus Deiner Woche sein.

Ich spreche nicht von alleine, sondern nur über solche Dinge, die mir gezeigt wurden.

In Frieden
James F. Twyman

 
nach oben
© 2003-04 Hanjo Grüßner