Neuigkeiten
     Gemeinschaft der Liebe
       Lektion 01
       Lektion 02
       Lektion 03
       Lektion 04
       Lektion 05
       Lektion 06
       Lektion 07
       Lektion 08
       Lektion 09
       Lektion 10
       Lektion 11
       Lektion 12
       Lektion 13
       Lektion 14
       Lektion 15
       Lektion 16
       Lektion 17
       Lektion 18
     Maria Magdalena
     Yeshua
     MariMa-Symbole
     Die Kunst, Frieden zu SEIN
     Abgesandte der Liebe
     Sacred Heart Meditation
     Die Thomas-Briefe
     Der Spoonbender-Kurs
     Weitere Texte
     Gedichte
     Link Liste
     Kontakt
     Impressum


Home

Till Abele
Lenzweg 5
79312 Emmendingen

Impressum

Unsere Erde

Gemeinschaft der Liebe
Lektion 5

Du bist der geliebte Jünger. Dies ist die Wahrheit in Dir. Als die Gemeinschaft vor 2000 Jahren gegründet wurde, stellten Initiierte sich dieses einzige Ziel. Sie suchten einen Bewusstseinszustand, kein weltliches Ziel. Heute, wo die alte Gemeinschaft wieder auftaucht, das Versprechen des Meisters zu erfüllen, Vorbote einer Neuen Welt zu sein, wirst Du gebeten, ein Geliebter Gottes zu werden, der die gesamte Welt durch die Transformation Deines Geistes transformiert. Dies ist das Ziel dieses 4-Monat Programms, das Bewusstsein des Geliebten voll in den Vordergrund zu stellen.

Dieses Programm ist in den alten Ritualen einer historischen Ordnung verwurzelt. Was wir tun, ist nichts Neues, genauso wie es in der modernen Spiritualität generell nichts Neues gibt. Theologen können uns über einen großen Teil der frühen Aktivitäten der Gemeinschaft der Geliebten Jünger berichten, jedoch kann die Geschichte alleine nicht die innere Motivation unserer Brüder und Schwestern, die die ursprüngliche Ordnung formten, beleuchten.

Die "Lehrer" der ursprünglichen Gemeinde haben viel das berichtet, was wir wissen. Besonders Bruder Johannes hat uns wertvolle Verbindungen gegeben, die die Lücke zwischen der äußeren und der inneren Geschichte überbrücken. Diese Information kommt jedoch nicht aus der Persönlichkeit von Bruder Johannes, sondern durch ihn. Die Erfahrung des "Geliebten" ist ein direktes und wesentliches Geschenk von dem, was wir "den Heiligen Geist" nennen. Dies ist ein sehr wichtiges Thema und deshalb wäre es gut, einen Moment damit zu verbringen. Viele von uns sind mit einem traditionellen Verständnis der dritten Person der Heiligen Dreifaltigkeit aufgewachsen, aber sehr wenige können diese tatsächlich definieren. Ist sie eine Art göttlicher Geist, der uns spirituelle Kräfte verleiht? Oder ist es eine Metapher für etwas in uns, vielleicht unsere eigene ewige Verbindung zu Gott?

Zu unserem Zweck werden wir den Heiligen Geist als "die Brücke zwischen unserer Erfahrung von uns selbst und Gottes Erfahrung von uns" definieren. Er ist in dieser Welt, doch nicht von dieser Welt. Er ist in uns in dem Sinne, dass alles in uns ist, aber er ist auch jenseits von uns und zieht uns weg von den Beschränkungen des Egos in die Pracht der Seele. Er ist ein Ruf, Dich an Dein Zuhause zu erinnern, der Leuchtturm, der den Weg zur Erleuchtung weist.

Aus der Sicht der Geliebten Gemeinschaft ist der Heilige Geist der einzige Lehrer, den Du brauchst. Anders gesagt: Die Antworten sind bereits in Dir, sodass Du alles hast, um die Erleuchtung Deines eigenen Geistes zu erfahren. Und doch, hier ist der Trick - wir wissen nicht wie wir den Zugang zu dem Platz reinen Wissens in uns finden koennen. Wenn wir es wüssten, hätten wir es schon lange getan. Wir brauchen Hilfe, Hilfe, die von etwas kommt, das wir nicht verstehen, weil wir diese Hilfe wahrnehmen, als käme sie von außen. Die einzige Lektion des Heiligen Geistes ist, dass nichts außerhalb von Dir ist. Deshalb lehrt er die Zerstörung aller Konzepte bis Du in direkten Kontakt kommst mit dem, wer Du wirklich bist. Und wenn Du entdeckst, wer Du wirklich bist, entdeckst Du das Göttliche in Dir.

Ich sagte schon, dass der Heilige Geist unsere Erfahrung von uns selbst und Gottes Erfahrung von uns verbindet. Was ist denn dann Gottes Erfahrung von uns? Es ist einfach dies: Du bist vollkommen und ganz in diesem Moment, unabhängig von dem, was Du in Deiner Vergangenheit getan hast oder was Du in der Zukunft tun wirst. "Du bist vollkommen, so wie Gott Dich erschaffen hat," sagt Ein Kurs in Wundern. Wer bist Du, der versucht, den Willen Gottes zu verändern? Wie kannst Du es wagen, etwas zu begrenzen, was keine Grenzen kennt? Gott hat nicht vergessen, wer Du bist. Du hast es vergessen. Der Heilige Geist ist die Brücke zwischen Deinem Gedächtnisverlust und Gottes vollkommener Erinnerung. Es mag sein, dass Du den Spiegel Deiner Wahrnehmung noch polieren musst, aber die Wahrheit in Dir kann sich nicht ändern.

Vielleicht hast Du bereits bemerkt, dass diese Lektionen zwischen einer Philosophie der Transformation und Informationen über die Wurzeln der Gemeinschaft, in die Du eingetreten bist, wechseln. Die Theologie der Gemeinschaft ist wichtig, da sie viele der Mysterien, die wir wahrzunehmen und zu erfahren versuchen, beleuchtet. Die Theologie allein hilft uns nicht im Geringsten, doch wenn wir sie mit dem anderen Element kombinieren, ist sie sehr wertvoll. Deshalb lasst uns etwas Zeit darauf verwenden, uns die einzigartige Theologie anzusehen, die die Gemeinschaft der Geliebten Jünger in die frühe Kirche brachte und wie dies auch heute für uns gilt.

Wie Du wahrscheinlich weißt, erkennt das Neue Testament vier Evangelien an, in denen die Geschichten über das Leben Jesu und seine Lehren enthalten sind. Die ersten drei: Matthäus, Lukas und Markus werden Synoptische Evangelien genannt. Sie borgen Informationen von einander aus und reflektieren die gleiche Art von Theologie. Das Vierte, das Evangelium nach Johannes, ist anders. Es unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von den drei anderen getrennt. Ein Punkt ist seine Christologie oder die Art und Weise, wie es die Rolle Jesu sieht. Wir wissen, dass viele der im vierten Evangelium enthaltenen Themen irgendwann im frühen ersten bis späten zweiten Jahrhundert in die Hauptkirche aufgenommen wurden, um die beiden ersten Bewegungen jener Zeit zu vereinen. Die Christologie der Gemeinschaft der Geliebten Jünger wurde zumindest teilweise zum dominanten Muster der neuen Kirche.

Die Synoptischen Evangelien lehren das, was als "niedere Christologie" bezeichnet wird. Das bedeutet, dass viele frühe Christen entsprechend dem damaligen Verständnis, in Jesus die Rolle des Jüdischen Messias sahen. Sie glaubten, das der Messias der Gesalbte aus der Linie von Koenig David sein würde. In anderen Worten, sie sahen ihn nicht zwangsläufig als Gott, was die Bedeutung von "Hoher Christologie" ist. Dies war ein einzigartiger Glaube des Johannes, und er wird nur im vierten Evangelium widergespiegelt.

Die Gemeinschaft der Geliebten Jünger hat ebenfalls die so genannte Theologie der "Vor-Existenz" entwickelt. Sie glaubten, dass Christus von Anfang an existierte oder geschaffen wurde bevor alle anderen Dinge geschaffen wurden. Diese Vorstellung ist in der heutigen christlichen Hauptströmung vorrangig, doch im ersten Jahrhundert war sie Anlass zu vielen Debatten. Die "Hohe Christologie" des Heiligen Johannes wurde von einigen, besonders von denen, die die neue Religion als jüdischen Glauben interpretierten, als Ketzerei gesehen. "Hört, Ihr Israeliten, der Herr unser Gott, der Herr allein (All-Ein)" (5. Moses 6 Vers 4) Die "Hohe Christologie" der Gemeinschaft der Geliebten Jünger stellt Jesus auf die gleiche Stufe wie Gott, was eine Sünde war, die mit dem Tode zu bestrafen war.

Wir begannen diese Lektion mit einer Diskussion über den Heiligen Geist und wie die ursprüngliche Gemeinde alle weltlichen Lehrer zu Gunsten dieser göttlichen Quelle der Weisheit hinter sich ließ. Gehen wir zurück zum jüdischen Glauben "Der Herr Dein Gott ist Eins", dann verstehen wir, dass der Geist Gottes nicht von der Quelle allen Lebens getrennt ist, genau so wie wir nicht getrennt von Christus sind. Wir verwenden das Wort Christus für einen Bewusstseinszustand, den wir alle berufen sind zu erreichen, nicht nur für Jesus oder andere erleuchtete Wesen. Du bist der Christus. Du bist JETZT erleuchtet (auch wenn Du noch etwas Arbeit vor Dir hast, um diese Wahrheit zu realisieren). Du bist Eins mit Gott, vollkommen, wie Gott Dich erschaffen hat. Und durch den Heiligen Geist, erkennst Du diese Tatsache, denn dies ist eine Wahrheit, die "von oben" kommt.

Johannes der Täufer wusste, dass er den Christus erkennen würde, als er "den Geist zu ihm herunterfahren und bleiben" sah. Er würde derjenige sein, der mit dem Heiligen Geist taufen würde. Wir als Mitglieder der Geliebten Gemeinschaft rufen den selben Geist, dass er auf uns herunterfahre und bei uns bleibe, um uns zu lehren, wer wir wirklich sind. Wir teilen die gleiche Vor-Existenz wie Jesus, denn in der Christusenergie sind wir Eins. Und doch geschieht dies nur, wenn wir unsere Version der Realität aufgeben, die Version, die sagt, dass wir getrennt, schwach, unfähig, wertlos, sündhaft sind oder dass wir andere Einschränkungen machen, um diese Tatsache wahrzunehmen. Dies ist das einzige Ziel dieser Lektionen. Es ist der Kern der Geliebten Gemeinschaft.

In den ersten Lektionen verbrachten wir viel Zeit damit zu sagen, was Du nicht bist. (Du bist nicht Dein Ego. Du musst aufgeben, wer Du denkst, dass Du bist.) Jetzt fangen wir an, uns auf das zu konzentrieren, was Du bist. Wir werden nicht viel Zeit mit theologischen Ideen verbringen, aber auf dieser Stufe ist es wichtig, einen kurzen Überblick über einige dieser Ideen zu bekommen. Obwohl wir auf die Weisheit der ursprünglichen Gemeinschaft zurückgreifen, ist es an uns, uns zur nächsten Stufe zu entwickeln. Die Geliebte Gemeinschaft, von der Du aufgerufen bist, ein Mitglied zu sein, hat eine sehr wichtige Rolle in dieser kritischen Zeit der Geschichte zu spielen. Aber um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir einem höheren Ruf folgen, dem Ruf, zur Wahrheit in uns zu erwachen, einer Wahrheit, die kein Konzept sondern Wirklichkeit ist.

Übung:

Das Ziel dieses gesamten Programms ist, dass Du Dir bewusst darüber wirst, dass sich die Wahrheit in Dir nicht verändern kann. Jedoch diese Tatsache nur mit Deinem Geist alleine zu verstehen, wird nichts für Dich bewirken. Du brauchst eine "Erfahrung", die Du nicht mit Deinem Verstand erklären kannst, eine Erfahrung, die so plötzlich und vollkommen ist, dass die alte Welt der Trennung verschwindet. Wie kannst Du diese Erfahrung erreichen? Du kannst es nicht. In Wahrheit wird dies für Dich durch den Heiligen Geist getan, dem wahren Führer dieser Gemeinschaft. Er steht an der Brücke und wartet darauf, Dich auf die andere Seite zu leiten. Wirst Du vortreten oder auf jemand anderen warten?

Der HEILIGE GEIST wird Dich diese Lektion lehren, wenn Du ihn bittest. Diese Woche bitten wir Dich, Deine Augen zu öffnen und aktiv diese Führung zu suchen. Geh' alleine spazieren oder atme tief durch während Du Auto fährst und sieh Dich um. Bitte darum, dass Dir die Wahrheit gezeigt wird, dann tritt zurück und warte auf das Zeichen. Es kann direkt oder subtil sein, aber es wird kommen, wenn Du darum bittest. Mehr als dies kann ich Dir nicht sagen. Ich kann Dir nicht sagen, wie Du dieses Zeichen empfangen oder wie Du es wahrnehmen sollst. Dies wird die Woche sein, in der Du bittest und dann wartest, dass Dir die Wahrheit gezeigt wird. Verbringe so viel Zeit damit wie Du kannst, auf Welche Art auch immer.

Ich biete Dir Frieden,
James F. Twyman

 
nach oben
© 2003-04 Hanjo Grüßner