Neuigkeiten
     Gemeinschaft der Liebe
       Lektion 01
       Lektion 02
       Lektion 03
       Lektion 04
       Lektion 05
       Lektion 06
       Lektion 07
       Lektion 08
       Lektion 09
       Lektion 10
       Lektion 11
       Lektion 12
       Lektion 13
       Lektion 14
       Lektion 15
       Lektion 16
       Lektion 17
       Lektion 18
     Maria Magdalena
     Yeshua
     MariMa-Symbole
     Die Kunst, Frieden zu SEIN
     Abgesandte der Liebe
     Sacred Heart Meditation
     Die Thomas-Briefe
     Der Spoonbender-Kurs
     Weitere Texte
     Gedichte
     Link Liste
     Kontakt
     Impressum


Home

Till Abele
Lenzweg 5
79312 Emmendingen

Impressum

Unsere Erde

Gemeinschaft der Liebe
Lektion 4

Wir werden uns diese Woche weiterhin auf die Bedeutung der Hingabe konzentrieren, insbesondere in Bezug auf die Gemeinschaft, der Du beigetreten bist. Erinnere Dich an die alte Erinnerung in Dir, die Dich hierher gerufen hat. Es ist kein Zufall, dass Du diesem Ruf gefolgt bist. Du bist immer ein Teil dieser Familie gewesen und Du bist nun hier, um das Wiedererscheinen eines Auftrages zu unterstützen, dem eine ganz bestimmte Rolle in einer sehr bestimmten Zeit zugeordnet war. Dies ist die Zeit. Du bist hier, um Dich einem Ruf hinzugeben, der tief aus Deiner Seele aufgestiegen ist und Dich heranwinkt, Dich mit den Anderen, die vor langer Zeit mit Dir zusammen waren, zu vereinigen. Dies ist die Zeit, auf die Du gewartet hast. Und dies sind diejenigen, die mit Dir warteten.

Nun, da Du dies weißt, nun, da Du Dir dieser alten Stimme in Dir, die Dich hierher gerufen hat, bewusst geworden bist, vergiss alles. Geh nicht voran und denke: "Endlich bin ich an diesem Punkt angelangt und bin endlich bereit, meine Rolle, deretwegen ich geboren wurde, zu erfüllen". Stattdessen sag in Deinem Herzen, "Ich weiß nicht was zu tun ist. Ich weiß nicht, wohin ich gehen soll. Aber Du wirst es mir zeigen, wenn ich mich Dir ergebe." Es ist wichtig, dass Du Dir Deiner entscheidenden Bedeutung in diesem Drama des Erwachens gewahr bist, es ist jedoch noch wichtiger, dass Du zurücktrittst und Dir erlaubst geführt zu werden, jeden einzelnen Schritt, jedes einzelne Wort und jeden einzelnen Atemzug. Ansonsten wirst Du in eine Falle gehen, in die wir alle viele Male zuvor gegangen sind. Du bist nicht derjenige, der handeln wird, doch wenn Du zurücktrittst, werden alle Maßnahmen durch Dich ergriffen.

Das Fundament der Geliebten Gemeinschaft ist die Beziehung zwischen Dir und der Göttlichen Mutter. Wir sind alle wie der heilige Johannes, dem die Sorge für Maria am Fuße des Kreuzes übertragen wurde. Es ist an uns, sie zu pflegen und zu versorgen, ihrem Beispiel und ihrem Weg zu folgen. Und sie wird ihrerseits uns alles beibringen, was wir wissen müssen. Das ist ihre Rolle, besonders in dieser Zeit.

Als der Engel Gabriel vor Maria, der Mutter von Jesus, erschien, sprach er zu ihr von der bedeutsamen Rolle, die sie erfüllen würde. Sie sagte, dass durch sie ein Licht in die Welt kommen würde, dass den Geist jedes Wesens verändern und uns den Weg zur Wahrheit durch bedingungslose Liebe zeigen würde. Sie war das Gefäß, durch das dieses Licht die Welt betreten würde. "Du bist gesegnet unter allen Frauen" wurde ihr gesagt. Dennoch lehrt uns ihre Antwort etwas sehr Wichtiges. Sie trat nicht vor und sagte, "Ja, ich bin die Eine." Sie trat zurück und sagte:" Es geschehe, entsprechend Deinem Wort." Das ist das Wesen von Hingabe. "Ich weiß es nicht, doch Du weißt."

Hingabe ist also, der Prozess des Zurück-in-die-Arme-des-Göttlichen-treten. Wir bewegen uns nicht vorwärts, sondern treten zurück in die Wahrheit selbst. Siehst Du, wie wichtig das ist? Beginne also, indem Du Dich für alle Gaben, die Du empfangen hast, all die Arten, auf die Du begonnen hast, Dich zu erinnern, wer Du bist, und die Rolle, die Du in der großen Veränderung spielen sollst, zu bedanken. Dann vergiss alles und sage: "Dein Wille, nicht meiner." Es gibt noch einen weiteren wichtigen Punkt diese Woche. Der Hl. Johannes, der Gründer der Gemeinschaft, wurde als der Geliebte Schüler bezeichnet. Es gibt jedoch viele Spekulationen darüber, wer tatsächlich das Evangelium von Johannes geschrieben hat. Viele Theologen glauben, dass der Hl. Johannes seine Schüler in allem unterrichtete, was er von Jesus gelernt hatte, und erzählte ihnen von den Wundern, die er miterlebt hatte. Er mag sogar einige einleitende Betrachtungen geschrieben haben, die für das Evangelium verwendet wurden. Später vielleicht, als er immer noch körperlich anwesend war, nahmen seine eigenen Schüler diese Betrachtungen und arrangierten sie zu einer stimmigen Geschichte, eine, die von der ganzen Gemeinschaft akzeptiert würde. Später, als sich Unstimmigkeiten zwischen verschiedenen Gruppen entwickelten, wurden dem Evangelium Elemente hinzugefügt, um das Johanniter-Verständnis der Lehren Jesu zu untermauern. Dies wurde wahrscheinlich von noch einer anderen Gruppe von Personen getan, da es scheinbar lange nach dem ursprünglichen Schreiben geschehen ist.

Hier ist der Punkt, den ich zu machen versuche. Die ursprüngliche Gemeinschaft hatte ein sehr einzigartiges Verständnis von der Rolle des Individuums. Ihr Ziel war es nicht, als getrennte Wesen zu handeln, sonder für jeden von ihnen der "Geliebte Schüler" zu werden, auf genau die gleiche Weise wie ihr Gründer. Dies geschah, indem sie sich der Inspiration des Heiligen Geistes, oder dem Atem Gottes, oder wie auch immer man es nennen will, öffneten. Wenn sie von dem Licht erfüllt waren, wurden sie der "Geliebte Schüler", genauso wie der Heilige Johannes. Sie würden in einen Energiewirbel eintreten, in den der ursprüngliche Apostel eingetreten war. Dies war die Wahrheit hinter dem Heiligen Johannes, "dem Einen, den Jesus liebte." Jesus liebte nicht das getrennte Individuum, sondern die Essenz der Wahrheit hinter dem Individuum.

Dies ist die Essenz der Geliebten Gemeinschaft. Du bist aufgerufen, der "Geliebte" zu sein. Und Du wirst auf die gleiche Weise wie Maria getränkt. "Es geschehe entsprechend Deinem Willen." Dies ist alles, was Du sagen musst. Dies ist die Essenz von Hingabe. Dies war die Lektion, die der Heilige Johannes von Maria selbst gelernt hat, und es ist die Lektion, die wir jetzt lernen.

Deine Lektion in dieser Woche ist einfach. So oft Du kannst halte an und schaue Dich um, egal, in welcher Situation Du Dich befindest, und erkenne die Vollkommenheit Deines Lebens. Wie auch immer es erscheint, positiv oder negativ, glücklich oder traurig, sage die gleiche Worte, die Maria vor zweitausend Jahren gesagt hat:" Es geschehe entsprechend Deinem Willen. Ich ergebe mich." Dann nimm einen tiefen Atemzug und lasse den Geist in Dich eintreten. Du brauchst mich nicht, um Dich zu lehren. Du hast bereits alles, was Du brauchst. Werde der "Geliebte Schüler" in dieser Woche durch Deine Bereitschaft, den Geist der Wahrheit zu akzeptieren. Das ist alles. Es wird Dir alles beibringen, was Du wissen musst.

In Frieden
James F. Twyman

 
nach oben
© 2003-04 Hanjo Grüßner